-A +A
  • Parole d'expert

Wie wird eigentlich Cidre hergestellt?

Besichtigung der Cidrerie Kerne im Pays Bigouden Besichtigung der Cidrerie Kerne im Pays Bigouden

Schauen Sie mit uns hinter die Kulissen der berühmten Cidre-Fabrik Kerné in Pouldreuzic, eine der großen Marken im Pays Bigouden!

Kommen Sie mit, ich verrate Ihnen das Geheimnis der Cidre-Herstellung!

Gaëlle von der Tourist Information

Treffpunkt Obstgärten

An einem sonnigen Herbsttag wollte ich das Geheimnis dieses frischen und prickelnden Getränks bei einem der bekanntesten Cidre-Hersteller der Region entdecken. Die Cidrerie Kerné in Pouldreuzic lässt uns zur Hochbetriebszeit hinter die Kulissen schauen!

Wir treffen uns am Nachmittag. Mit der elfjährigen zukünftigen Wissenschaftlerin Marie folgen wir einer Gruppe von rund zwanzig Personen. Unsere Cidre-Führerin Laura führt uns bis zu den Obstgärten, wir laufen etwa 10 Minuten. Kerné verarbeitet jährlich 2000 Tonnen Äpfel, und dieser kleine, 0,7 ha große Obstgarten ist nur ein winziger Teil der Produktion. In der ganzen Region stehen weiter Apfelbäume, und zusätzlich kauft die Firma auch Äpfel von Privatleuten.

Auch wenn schon viele Äpfel geerntet wurden, hängen manche Sorten noch an den Ästen, und die Sonnenstrahlen zwischen den Apfelbäumen schenken den Äpfeln appetitliche Farben. Wir erfahren, dass es über 8000 Arten Cidre-Äpfel gibt! Bittere, bitter-süße, säuerliche und süße, und ihre geheimnisvolle Verbindung macht den Cidre im Geschmack mehr oder weniger süß, aber immer gut ausgewogen.

Apfelsorten

Wir erfahren auch, dass jeder Obstgarten ein ganzes Ökosystem beherbergt: Insekten, Vögel usw. Alle haben ihren Platz im Gleichgewicht des Ganzen!

Jetzt hält Laura ein Spiel für uns bereit: am Geschmack sollen wir vier verschiedene Apfelarten erkennen. Gar nicht so einfach! 

Was wird aus den Äpfeln?

Jetzt geht es wierder zurück in die Produktion, wir dürfen jetzt die verschiedenen Schritte der Cidre-Herstellung sehen: zunächst werden die Äpfel pro Sorte pro Obstgarten gelagert, bis sie schließlich gewaschen werden. Sie dürfen aber nur kurze Zeit mit dem Wasser in Kontakt bleiben, sonst verlieren sie die auf der Schale befindlichen Fermente, die später für die Fermentierung gebraucht werden.

Jetzt werden die Äpfel zerkleinert und der erste Saft wird ausgepresst. Man läßt ihn 5 bis 6 Tage in einem Fass dekantieren, dann wird er gefiltert und fermentiert mehrere Wochen lang. Gemischt und abgefüllt wird der Cidre erst später in den Monaten Jannuar bis August. Man braucht rund 1 Tonne Äpfel für 800 Flaschen Cidre. Die Firma Kerné stellt insesamt 13000 Hektoliter Cidre her, das sind 2000 Tonnen verarbeitete Äpfel!

Cidre-Probe

In einer wunderschönen Boutique, eröffnet im Juli 2016, erwarten uns kleine Gläser mit Cidre und Apfelsaft. Wir probieren genüsslich und haben es am Kamin auch noch sehr gemütlich. Gleich nebenan im Labor findet gerade eine Cocktail-Schulung für Halloween statt. Die Cidrerie organisiert im ganzen Jahr Veranstaltungen und Kurse für Klein und Groß.

Wir beenden die Besichtigung mit einer kleinen Shopping Session: in der Boutique gibt es zahlreiche Lebensmittel, süß oder salzig, alle stammen aus der Region, und natürlich findet man hier alle Cidre- und Saftarten. Hier habe ich sogar einen kohlensäurehaltigen Apfelsaft entdeckt, den ich nur empfehlen kann!

Ich habe einen wirklich angenehmen Nachmittag verbracht und die Arbeit einer Cidrerie in der Hochsaison entdeckt. Die Besichtigung ist für die ganze Familie geeignet und auch für Kinder sehr spannend!

Information und Reservierung

Kostenfreie Besichtigung im Oktober/November, vorherige Anmeldung (begrenzte Anzahl von Besuchern)
Mesmeur 29710 Pouldreuzic
02 98 54 41 86 / marketing@cidre-kerne.fr
Internet: www.cidre-kerne.fr