-A +A
  • Parole d'expert

Mein erster Surfkurs

Mein erster Surfkurs im Pays Bigouden © T Hourmand Mein erster Surfkurs im Pays Bigouden © T Hourmand

Wie ich lernte, an einem der schönsten französischen Surfspots eine Welle zu nehmen

Ich hab's für Sie ausprobiert - mein erster Surfkurs in Penmarc'h im Pays Bigouden.

Marlène, Office de Tourisme

Wer ans Surfen denkt, stellt sich meist einen zierlichen, sportlichen Mann mit blonden, von der Sonne ausgebleichten Haaren vor, jung und cool. Jeder hat Aufnahmen von riesigen Wellen und eindrucksvollen Tuberides in anderen Meeren der Welt gesehen… Und da sagen sich die meisten: "Das ist nichts für mich!"

Wenn es in Frankreich einen Surfspot gibt, der diesen weithin verbreiteten Ansichten den Garaus macht, dann ist das hier im Pays Bigouden. Im Süden der Bucht von Audierne teilen sich die Surfschulen des Pays Bigouden die Wellen - zu unserem Vergnügen!

Ich selbst bin nicht besonders sportlich und fühle mich in den Wellen nicht sehr sicher... ich hätte nicht gedacht, dass es mir so viel Spaß machen würde.

Wenn man in der Surfschule ankommt, fühlt man sich sofort verwöhnt. Die Surflehrer kümmern sich um uns und passen auf jede Geste auf. Sie öffnen uns die Augen für die Gefahren, die das Meer nun einmal bietet, so vestehen wir es besser und können uns auch besser gegenseitig Hilfe leisten.

Wir ziehen unseren Anzug an, packen unser Surfbrett - und los geht's zum Strand. In Pors-Carn sind die Wellen an diesem Tag sanft für uns Anfänger. Für mich sind sie genau richtig. Der Surflehrer lernt mich zuerst auf dem Sand ein und simuliert einen Take Off - so verstehe ich, wie ich überhaupt schnell genug auf mein Brett komme. Auf dem Sand erscheint es mir einfach!

Jetzt muss diese Technik im Wasser getestet werden... Wie immer ist das Meer im Pays Bigouden einfach wunderbar, bei diesen Farben fühlt man sich wirklich sicher und die Wellen sind nicht zu stark. Olivier, mein Surflehrer, erklärt mir die bewegung nochmals im Wasser und gibt meinem Surfbrett einen Schubs, damit ich beim Ride auf der Welle etwas schneller bin.

Beim ersten Mal... klappt es noch nicht.

Beim zweiten Mal helfe ich mir mit den Armen, die Knie folgen und plötzlich stehen auch meine Füße auf dem Brett! Na ja, nur eine ¼ Sekunde lang, aber es hat geklappt! Das motiviert mich!

Beim dritten Versuch erhält das Brett von der Welle den richtigen Anstoß, es klappt mit dem Take Off und ich stehe auf dem Brett. 1.2.3.4.5 Sekunden, bis die Welle ausläuft… Diese 5 Sekunden kamen mir richtig lang vor, da darf ich schon ein bißchen stolz sein!

Ich habe es noch 3 Mal ganz allein geschafft! Wie oft es nicht geklappt hat, habe ich jedoch nicht gezählt. Was beim Surfen zählt, ist die positive Seite. Nur der Fortschritt zählt, nicht der Fehlschlag!

Information und Reservierung

Surfschule Dezert Point
171 Rue du Musée de la Préhistoire
02 98 52 13 90 / dezert-point@hotmail.com
www.dezert-point.com/fr/ecole-surf-finistere-bretagne/

Events zum Thema: